Die "Hilligenlei" hat ihre Eins verloren

Das W.D.R.-Schiff bei einer Stippvisite in Wyk /foto oe

Die „Hilligenlei“ hat ihre Eins verloren

Föhr/Amrum
Interessierten Gästen und Einheimischen ist es ziemlich rasch ins Auge gefallen: Das Fährschiff „Hilligenlei 1“ der Wyker Dampfschiffs-Reederei, das auf der Halliglinie eingesetzt wird, ist nach umfassenden Malerarbeiten während der Werftliegezeit in Rendsburg ohne seine „1“ wieder ins Wattenmeer zurückgekommen. Nun stellte sich vielen Neugierigen die Frage, ob ein besonderer Sparkurs der Reederei für diesen Wegfall verantwortlich zeichnet, ein Werftarbeiter die Übersicht verlor oder aber eine handfeste Umbenennung stattgefunden hat.

Wie die Geschäftsleitung der Reederei auf Anfrage erklärte, habe man hochoffiziell diese Umbenennung vorgenommen und in das Schiffsregister eintragen lassen. Damit werde der Tatsache Rechnung getragen, dass es nunmehr keine zweite „Hilligenlei“ in der Flotte der Reederei mehr gibt.

Die 38,3 Meter lange und zehn Meter breite Fähre sollte bei ihrer Übernahme in die Flotte der Reederei im Jahre 2002 den Namen des bis dahin in Dienst stehenden Schiffes erben. Allerdings kam kein sofortiger Verkauf der ersten „Hilligenlei“ zustande und führte so zur Vergabe des Indexes für das „neue“ Schiff, das 1985 für die Neue Pellwormer Dampfschifffahrts-GmbH gebaut worden.

Der Inselbote vom 22.03.2010