Neues Fährschiff für die Föhr-Amrum-Linie

Nachbau für Doppelendfähre "Uthlande" 5 im Bau

Nach der erfolgreichen Indienststellung der auf der Hamburger Sietas Werft gebauten "Uthlande" (5) im Juni 2010 entschied sich die W.D.R. kurzfristig, einen Nachbau in Auftrag zu geben. Der Auftrag wurde dieses Mal an die zur Meyer-Werft Gruppe gehörende Neptun-Werft in Rostock vergeben. Die neue Doppelendfähre, die unter dem Traditionsnamen "Schleswig-Holstein" in Fahrt kommen soll, wird im Dezember 2011 fertig gestellt und an die W.D.R. geliefert. Die Eigenschaften des neuen Fährschiffkonzeptes sind beeindruckend: das Schiff weist bei einer deutlich erhöhten Tragfähigkeit und Pkw-Kapazität (+40% gegenüber der "Nordfriesland"-Klasse) eine höhere Dienstgeschwindigkeit (12 kn) und einen niedrigeren Tiefgang (1,70 m) auf. Die bargeförmige Rumpfform und der effiziente Antrieb mit 4 Voith-Schneider-Propellern ermöglicht präzises und zugleich leichtes Manövrieren auch unter schwierigen Bedingungen. Auch den zurückliegenden Eiswinter konnte die "Uthlande" (5) mit Bravour meistern. Die neue "Schleswig-Holstein" wird im Innenbereich gegenüber der "Uthlande" einige Veränderungen aufweisen, die den Komfort für die Fahrgäste weiter verbessern.

Wie beim zurückliegenden Neubau wollen wir unseren Kunden und allen Interessierten an dieser Stelle die Möglichkeit geben, den Baufortschritt vom Neubau "S-518" in Rostock mit zu verfolgen. Freuen Sie sich mit uns an den aktuellen Bildern unserer Bauaufsicht.

Ihr
Axel Meynköhn